Beiträge



Auf diesen Seiten möchten wir unseren Mitgliedern und befreundeten Personen Gelegenheit geben, über Ihre Forschungen zur Archäologie und benachbarten Themen zu berichten. Dazu gehören auch Beiträge zur Geschichtsvermittlung in Museen, Heimatmuseen oder in der „Living History“. Voraussetzung ist ein Bezug zum Braunschweiger Land. Ausdrücklich richtet sich diese Möglichkeit an Fachwissenschaftler und gleichzeitig an Heimatforscher und Ehrenamtliche.

Wir wünschen Vergnügen, Anregungen und Erkenntnisse bei der Lektüre!

Der erste Beitrag blickt hauptsächlich auf die historische Zeit: Es geht um alte und jüngere Friedhöfe im Stadtgebiet von Wolfenbüttel. Damit spiegelt dieser Beitrag allerdings zugleich eine „Denkmalgattung“, die lange Zeit in der Erforschung der Ur- und Frühgeschichte dominant war – und die auch heute noch ihre Bedeutung hat. Der umfangreiche Beitrag wird hier in drei Teilen präsentiert, mit einer zusätzlichen Ergänzung zur Ur- und Frühgeschichte.

Friedhöfe in Wolfenbüttel

von Peter Heinemeyer

→ Teil 1: Einleitung – Kirchhof St. Stephan – Kirchhof an der Hauptkirche – Armen-Sünder-Platz – Bürgerfriedhof hinter der Trinitatiskirche – Schwedenfriedhof Lechlumer Holz

→ Teil 2: Friedhof „Vor dem Herzogtore“ – St. Johannis-Kirchhof – Jüdischer Friedhof – Triangelfriedhof – Alter Katholischer Friedhof – Hauptfriedhof

→ Teil 3: Auguststädter Friedhof – Katholischer Friedhof in der Schinkelstraße – St. Johannis-Friedhof Frankfurter Straße – Tierfriedwald am Lechlumer Holz – Erklärung zur Quellenbasis

→ Teil 4: Ergänzend zur Ur- und Frühgeschichte (zusammengestellt von Lothar Jungeblut)

Der Ringwall “Wurtgarten” (Reitlingstal/Elm) – Forschungsgeschichte und aktuelle Beobachtungen

von Lothar Jungeblut

→ Der Ringwall “Wurtgarten” im Reitlingstal / Elm

Vergessene Friedhöfe in Salzgitter

von von Peter Heinemeyer

→ Vergessene Friedhöfe in Salzgitter

Wir fordern recht herzlich zur Einsendung solcher Beiträge auf!

Hinweis: Die Beiträge sollten von Bildern und Grafiken begleitet sein. Die Einsender versichern dabei, dass sie die Rechte zur Veröffentlichung des Textes und der Bilder und Grafiken besitzen bzw. dass sie diese eingeholt haben, oder dass diese gemeinfrei sind.
Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Die Beiträge unter “Beiträge zur Archäologie und Kulturgeschichte im Braunschweiger Land” unterliegen keinem wissenschaftlichem Peer-Review, werden aber durchaus vorab durch die Redaktion geprüft und sprachlich sanft lektoriert. Gegebenenfalls werden bei inhaltlichen Zweifeln dem Verein befreundete Fachwissenschaftler hinzugezogen. Auf Phantasie oder Verschwörungstheorien basierende Beiträge werden hier nicht veröffentlicht. Als solche textlich kenntlich gemachte Spekulationen sind selbstverständlich möglich. Für den Inhalt der Beiträge ist allein der namentlich genannte Autor verantwortlich. Über die Veröffentlichung entscheidet allein die Redaktion – derzeit zugleich die Rechtsverantwortlichen des Vereins (Vorsitzende und Stellvertreter).