Empfehlungen Anfang 2021

Das Neue Jahr 2021 ist mittlerweile schon wieder einen Monat alt.
Ein weiterer Monat ist zwangsweise ohne Veranstaltungen oder gemeinsame Aktivitäten ins Land gegangen. Die Beschäftigung mit Archäologie findet hauptsächlich im stillen Kämmerlein statt. Bis sich das kulturelle Leben wieder annähernd in gewohnte Bahnen begibt, bleiben uns nur die Vorfreude auf die Zeit nach den Kontakteinschränkungen und verschiedene Angebote über das Internet.
Auf unserer Webseite gibt es unter der Rubrik “Empfehlungen” dazu eine Reihe neuer Einträge:
► Hinweise auf Fernsehsendungen mit archäologischem Bezug im Februar.

Im ► YouTube Channel „Niedersächsischer Denkmalatlas“ kommen neue Folgen der virtuellen Montagsvorträge hinzu. Gleich am ersten Februar abends hat die Archäologische Luftbildschau des Freundeskreises für Archäologie in Niedersachsen Premiere, ist aber auch danach weiter abrufbar.

“Der große Ring von Eydelstedt” Foto © Heinz Dieter Freese, mit freundlicher Genehmigung.

► Die Ankündigung einer großen archäologischen Ausstellung ab Sommer in Halle.

► Eine archäologische Expertenrunde zum Thema “Germanen” auf YouTube.

► Die neue Webseite zum Braunschweigischen Landesmuseum.

► Die Langbesprechung zur Fernsehserie “Barbaren” – die vorläufig mit der “Varusschlacht” endet.

Praktische Ausgrabungen und Prospektionen bleiben auch leider weiterhin ausgesetzt, ebenso die Unterstützung der Magazinarbeit im Museum.

Empfehlungen Altsteinzeit

Kurzfristig gibt es auf unserer Webseite neue Empfehlung mit Bezug zur Altsteinzeit:

Am 16.11. um 18:30 startet mit einem Vortrag zu neuen Forschungen in der Einhornhöhle – und damit zum Neandertaler im Harz – eine “virtuelle Vortragsreihe”. Zitat Landesarchäologe Dr. Haßmann: “Wir wollen nun verstärkt ins ‘Online-Geschäft’ einsteigen.”

Ebenso gibt es eine neue Buchbesprechung von Wolf-Dieter Steinmetz. Diesmal wirft er sein kritisches Auge auf:
Telmo Pievani + Valéry Zeitoun:
Homo sapiens. Der große Atlas der Menschheit.
Darmstadt 2020.

► FABL.de: Empfehlungen

Foto: Die Blaue Grotte der Einhornhöhle bei Scharzfeld, Ldkr. Göttingen (Unicorncave unter CC BY-A 4.0). Mit freundlicher Genehmigung des NLD.

Ende Oktober: Neue Empfehlung und Fotos

Neu auf unserer Webseite:

► Empfehlungen:

– Eine Empfehlung zum Begleitband der aktuellen großen Ausstellung „Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme.“ von Wolf-Dieter Steinmetz.

► Galerie:
– Fotos von den jüngsten Vereinsaktivitäten, darunter die unter besonderen Bedingungen durchgeführte archäologische Wanderung auf der Werla.

Wichtiger Hinweis: Falls die Veranstaltung „Das Grab im Dom“ am 26.11.20 nicht stattfinden kann, teilen wir dies per E-Mail bzw. Brief in der vorhergehenden Woche mit.

Auf unserer Webseite war hier bis vor kurzem noch fälschlich der 12.11. angegeben. Die Veranstaltung findet – falls nichts dazwischen kommt – am 26.11. statt, wie im letzten Rundbrief bzw. in der letzten Rundmail angekündigt.

FABL im 4. Quartal 2020

Inzwischen stehen die Termine für FABL im 4. Quartal fest.

Isingerode Forschungen und mehr

Frisch freigeschaltet auf unserer Webseite sind die “Isingerode Forschungen Folge 5: Das Salz in der Suppe”.

In der →Galerie finden sich Fotos von unseren jüngsten Aktivitäten.

Unser vorläufiges →Programm reicht inzwischen bis in den November.

Weitere Beiträge und Berichte sind in Vorbereitung: FABL bleibt aktiv – nicht nur auf dieser Webseite, sondern auch in der Landschaft!

Neue Rubrik auf FABL.de

Noch immer sind die Museen geschlossen und Veranstaltungen, wie sie FABL normalerweise organisiert, behördlich untersagt.
In Kürze gibt es dazu einen Rundbrief unseres Vorstandes.
Aber ganz untätig sind wir keineswegs.
Auf unserer Internetseite gibt es frisch die neue Rubrik → “Beiträge zur Archäologie und Kulturgeschichte im Braunschweiger Land”. Und dort ist auch schon die erste Folge des ersten Beitrags zu lesen.

FABL-Planungen

Da auf politische Entscheidung alle staatlichen Museen in Niedersachsen bis zunächst zum 19. April geschlossen bleiben, ist das Vortragsprogramm von FABL ausgesetzt. Alle geplanten Vorträge sind vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die weitergehende Planung für Exkursionen und Ausflüge von FABL ist davon nicht betroffen. FABL geht davon aus, dass die durch den Coronavirus SARS CoV 2 verursachte “kulturelle Eiszeit” irgendwann auch wieder endet. Sollten zu den hier angekündigten Terminen Museen weiterhin geschlossen sein, finden die entsprechenden Veranstaltungen nicht statt.
Die Reitlingstal-Wanderung findet mit relativ kurzem Vorlauf statt, sobald die Behörden entsprechende Veranstaltungen wieder erlauben.
Mehr zur Reitlingstalwanderung: HIER.

Siehe auch hier: FABL-Programm